malerei (2013 – 2014)

ausser sich

alzheimer ist eine krankheit, die, wie jeder bedeutende gegenstand, auch aussagen über anderes als nur über sich selbst macht. menschliche eigenschaften und gesellschaftliche befindlichkeiten spiegeln sich in dieser krankheit wie in einem vergrösserungsglas. für uns alle ist die welt verwirrend, und wenn man es nüchtern betrachtet, besteht der unterschied zwischen einem gesunden und einem kranken vor allem im ausmass der fähigkeit, das verwirrende an der oberfläche zu kaschieren. (arno geiger: der alte könig in seinem exil. c.hanser verlag 2011)
wenn das verwirrende, das zerfallende, das sich auflösende deutlich zu tage tritt, erscheint die oberfläche wie ein mosaik aus tausenden kleinen splittern, die die eigene persönlichkeit, die selbstwahrnehmung, die selbstbetrachtung nur noch bruchstückhaft möglich macht. die reihe ausser sich versucht die auflösung des selbst malerisch zu erfassen, in klein- und großformatigen portraits von menschen mit demenz.

Powered by WordPress | Fluxipress Theme